Über hfpbwpadm

Der Autor hat bisher keine Details angegeben.
Bisher hat hfpbwpadm, 6 Blog Beiträge geschrieben.

Stein des Monats Mai

Citrin

Er erhielt seinen Namen aufgrund seiner Farbe. Dieser leitet sich aus dem lateinischen Wort „citrus“ ab und heißt übersetzt Zitrone. Bis ins Mittelalter wurde dieser Name jedoch für mehrere gelbe Steine verwendet. Seiner Farbe wegen wird er auch als Sonnen-, Lebens-, oder Lichtstein bezeichnet. Er ist schon über die Antike hinaus als Schmuck und Heilstein bekannt. Selbst im Mittelalter glaubte man vom Sonnenstein, er könne ewiges Leben schenken. Für Citrin gilt, dass seine zugesprochene Heilwirkung umso stärker, je intensiver seine Farbe ist.

Eine Besonderheit an Citrin ist, sein, wenn auch nur schwacher Pleochroismus (Mehrfarbigkeit bei Lichtdurchgang durch absorbierende Kristalle bei unterschiedlichen Durchstrahlungs- und Polarisationsrichtungen).

Der Citrin gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt.

Wirkung Citrin

Citrin kann sehr gut gegen Stress, Kummer und Depressionen helfen. Er schenkt neue Lebensfreude, heitert die Stimmung auf und stärkt das Selbstvertrauen sowie die eigene Individualität. Er beschert Klarheit im Leben, weckt Neugierde auf Neues und kann dabei helfen, Erfahrungen oder Enttäuschungen besser zu verarbeiten. Der Citrin steigert aber auch die Entschlossenheit und stärkt die Ausdruckskraft.

Sternzeichen Citrin

Der Citrin ist ein wichtiger Hauptstein für die Sternzeichen Zwilling und Jungfrau. Dem Zwilling hilft dieser Edelstein dabei, emotionale Probleme zu klären und der Jungfrau steht er in schwierigen Zeiten zur Seite, stärkt ihre Persönlichkeit und verleiht mehr Selbstsicherheit. Der Citrin ist aber auch ein wichtiger Nebenstein für die Sternzeichen Steinbock, Fische und Stier. Dem Steinbock verleiht er Sicherheit, erhöht seine Ausstrahlung und steigert das Selbstbewusstsein. Den Fischen hilft er dabei, die Gefühle richtig auszuleben und dem Stier schenkt Citrin mehr Sicherheit und Geborgenheit.

Stein des Monats April

Smaragd

Der Smaragd stützt in Lebenskrisen und stärkt das Herz.

Der Smaragd gehört zu den wertvollsten Edelsteinen und besitzt schon seit jeher einen sehr hohen Stellenwert in vielen Kulturen, Mythen und Königshäusern. Die alten Ägypter erkannten schon früh die Heilkräfte des Smaragds. Besonders seine Wirkung für die Augen. Sogar Plinius, der Ältere schrieb über ihn: Wenn die Augen geschwächt sind, so werden sie durch das Betrachten des Smaragds wieder gestärkt. „Des Steines sanftes Grün vertreibt die Mattigkeit“. Hildegard von Bingen beschrieb im Mittelalter die Heilwirkungen des Smaragds gegen Kopfschmerzen, Schmerzen und Epilepsie. Ein charakteristisches Merkmal dieses Edelsteins sind seine häufigen Risse und Einschlüsse, die ihn in seinem Wert beeinträchtigen. Nur besonders klare Smaragde werden gut verkauft, leider werden sie oft gefälscht. Es gibt auch künstlich hergestellte Smaragde.

Der Smaragd gehört zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt.

Smaragd steht seit jeher für Schönheit, Harmonie und Gerechtigkeit. Seine Wirkung auf die Psyche ist daher eng damit verknüpft. Denn er bringt seinem Träger seelisches Gleichgewicht und Klarheit zurück. Durch ihn kann der Geist ausruhen. Die gewonnene Energie kann so für neue Pläne genutzt werden, denn Probleme und Gedanken werden rationaler betrachtet. Auch der Blick auf die Umgebung wird durch den Smaragd geklärt und von Vorurteilen befreit. Verständnis und auch Akzeptanz für andere Lebensumstände tritt ein. Der Smaragd kann zudem über Lebenskrisen und Traumata hinweg helfen, denn er steht für Hoffnung und Entwicklung: den Blick nach vorn. Neue Ziele und Perspektiven bieten sich durch ihn an. Auch der Gerechtigkeitssinn wird durch den Stein gestärkt, wodurch sein Träger auch ehrlicher sich selbst und anderen gegenüber wird. Als Stein der „göttlichen Eingebung“ ist er schon bei den Griechen bekannt gewesen, denn dank ihm sollten neue Ideen und Geistesblitze entstehen.

Wirkt am besten durch direkten Hautkontakt oder auf die betreffenden Körperstellen aufgelegt. Besonders stark soll er jedoch auf das Herzchakra wirken, weshalb der Stein dort mehrmals in der Woche aufgelegt werden sollte.

Stein des Monats Januar

Amethyst

Der Amethyst ist eine Besonderheit in violett. Der Name dieses Edelsteins stammt vom griechischen Wort „amethyein“, was nicht betrunken bedeutet und auf die entgiftende Wirkung des Amethysts anspielt, die angeblich Trunkenheit verhindern sollte. Die Griechen trugen ihn deshalb oft bei sich. Heute wissen wir, dass auch der starke Amethyst nicht vor Trunkenheit bewahren kann. Die Griechen trugen den Amethyst jedoch auch gegen Zauberei und böse Gedanken. Er sollte vor falschen Freunden bewahren, Gefahren abwenden und schlechte Gedanken ins Gegenteil kehren. In der römischen Mythologie wurde er auch als Bacchusstein bezeichnet. Dem Amethyst werden äußerst vielseitige Heilwirkungen nachgesagt, die auf seiner reinigenden Wirkung aufbauen. So kann er besonders gut zur Hautpflege verwendet werden und gegen Migräne helfen. Dies war auch schon Hildegard von Bingen bekannt, die den Amethyst bei unreiner Haut einsetzte. Amethystdrusen, die man im Raum aufstellt, können die Energie im Raum positiv beeinflussen und Harmonie erzeugen. Die besondere Bedeutung von Amethysten und ihren nachgesagten Heilkräften verbirgt sich, vgl. mit dem Bergkristall, in der inneren Struktur. Diese leitet den Energiefluss in zwei verschiedene Drehrichtungen ab. Amethyste werden somit  in rechtsdrehende und linksdrehende Kristalle unterschieden und besitzen daher auch verschiedene Heilwirkungen auf Körper und Psyche. Die rechtsdrehenden Kristalle(männliche Kristalle mit zugesprochenen Yang Eigenschaften) lassen sich durch ihre spitz zulaufende Spitze erkennen.

Linksdrehende Kristalle (weibliche Kristalle mit Yin Eigenschaften) können durch ihre Kanten unterschieden werden. Im Allgemeinen ist man davon überzeugt, männliche und weibliche Kristalle üben ihre stärkste Wirkung auf das jeweils andere Geschlecht aus. Andernfalls stärken sie auch die typischen Eigenschaften des eigenen Geschlechts. Diese seltene Fähigkeit beide Energien zu symbolisieren, macht den Amethyst zu einem starken Heilstein, der auch zur Reinigung anderer Heilsteine eingesetzt wird.

Wirkung Amethyst

Der Amethyst hat besonders reinigende Fähigkeiten auf den Geist. Alle überflüssigen Gedanken und Empfindungen werden durch den Amethyst geklärt. Die Konzentration wird dadurch gestärkt und die Objektivität des Denkens gefördert, wodurch auch Entscheidungen schneller gefällt werden können. Wahrnehmungen und auch Erfahrungen können mit Hilfe des Amethyst besser bewältigt und Lernschwierigkeiten, Prüfungsangst, Kummer oder Trauer gelöst werden. Zudem besänftigt der Amethyst das Gemüt und sorgt auf lange Sicht für einen tiefen inneren Frieden, da negative Energien aufgelöst werden. Die violette  Farbe des Amethysts beflügelt jedoch auch die Fantasie, denn sie löst Blockaden und Hemmungen, was besonders im Schlaf die Verarbeitung von Konflikten durch Träume fördert. Durch Amethystketten lassen sich  Ausstrahlung und Temperament steigern. Im Zimmer aufgestellte Drusen aktivieren die Raumenergie. Sie wirken befreiend sowie reinigend auf den gesamten Raum und spenden dadurch Wärme und Harmonie.

Von Didier Descouens - Eigenes Werk, CC BY-SA 4.0, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=9065051
Von I, Maarten1980, CC BY 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=2445875

Stein des Monats Oktober

Rosenquarz

Der Rosenquarz ist ein besonders wichtiger Heilstein fürs das Herz. Er sorgt für Sensibilität und Romantik. Er ist der Stein für die Liebe und für die Verliebten, denn er lässt Sehnsüchte und Wünsche wach werden.

Besonders die Empfänglichkeit für Liebe wird durch den Rosenquarz gestärkt. Durch ihn schwebt der Verliebte noch einmal mehr auf Wolke Sieben. So ist es nicht verwunderlich, dass der Rosenquarz auch dafür sorgt, dass Beziehungsängste und Ängste um Unverständnis oder im Umgang mit anderen Menschen verschwinden. Das Herz öffnet sich und traut sich mehr, denn es bekommt Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten. Dadurch wirkt Rosenquarz auch beruhigend auf das Gemüt. Dieser Edelstein verleiht aber auch ein Gefühl von seelischer Verbundenheit mit seinem Partner und kommt so auch bei langjährigen Beziehungen zum Einsatz. Durch ihn kann eine Beziehung neue Harmonie und Einverständnis erlangen. Zudem steigert auch dieser Heilstein, wie der Rubin oder der Rhodochrosit , das Bedürfnis nach Sexualität. Der Rosenquarz tut dies jedoch auf eine sehr zärtliche und sensible Art. Bei Liebeskummer verhindert der Rosenquarz das Verschließen des Herzens, hilft beim Loslassen und mildert so das Leid. Die sanfte Wirkung des Rosenquarz verleiht seinem Träger mehr Aufgeschlossenheit, er entwickelt Vertrauen für einen Neubeginn. So hilft der Edelstein auch, seelische Wunden zu heilen.

Edelstein des Monats September

Aquamarin

Aquamarin wird schon seit jeher als Schutzstein und Heilstein verehrt und gehört noch heute zu den wichtigsten Heilsteinen überhaupt. Einer Legende nach stamme er aus der Schatzkiste einer Meerjungfrau. Dadurch leitet sich sein Name ab, welcher übersetzt „Meerwasser“ heißt.

Die Araber verehrten ihn als Stein der Freude, welcher ein harmonisches Gleichgewicht bringe und in Griechenland wurde er als Symbol von Liebe, Reinheit und Glück angesehen.

Von ihm heißt es außerdem, er könne durch Farbveränderung von hell zu dunkel zwischen wahr und falsch unterscheiden und auch vor falschen Freunden warnen. Im Mittelalter wurde er als Symbol für Keuschheit angesehen. Er gilt allgemein als Schutzstein gegen Seekrankheit. Selbst Hildegard von Bingen, eine bis heute berühmte Persönlichkeit der mittelalterlichen Steinheilkunde, hatte ihn bereits erwähnt und beschrieben. Im Mittelalter wurde er als Beryll bezeichnet und sehr gut als Heilstein für die Augen eingesetzt. Aquamarin ist als Schmuckstein sehr begehrt und eine Varietät des Beryll.
Er ist einer der wichtigsten Heilsteine überhaupt.

Der Aquamarin symbolisiert Frieden, beschert geistiges Wachstum und hilft bei Depression.

Außerdem stärkt er das Selbstbewusstsein, spendet nicht nur Weitblick und Besonnenheit, sondern auch Ausdauer sowie Durchhaltevermögen. Dadurch verleiht er Widerstandskraft und lässt begonnenes zu Ende führen.

Edelstein des Monats Juli

Bergkristall

Der Bergkristall ist ein fast mystischer Stein, den man häufig als Licht, das in einem Fels leuchtet, beschreibt.

Der Bergkristall zeigt alles, was er hat, er verbirgt nichts, er ist offen und ehrlich.

Er ist ein Stück Quarz, aber mit einer ganz besonderen Transparenz, also Klarheit. Diese Klarheit wird von den Besitzern, die ihn am Arbeitsplatz oder in ihrem Schlafzimmer aufbewahren, als besonders konzentrationsfördernd geschätzt.

Im Zusammenhang mit ( Körper)-therapien bringt der Stein den Patienten zu einem gesteigerten, klareren Bewusstsein.

Man blickt in diesen Edelstein hinein und sieht genau das, was gerade wirklich wichtig ist!

Wer sich mit einem Stein beschäftigt und umgibt, der für Wahrheit steht , wird auch in seinem Leben mehr Wahrheit und Authentizität bekommen.

Nach oben